Green Pipes – der Blog
aktuelle Informationen

Veranstaltungshinweise, kleine Anekdoten aus dem Musikeralltag und allerlei Wissenswertes über die Band „Green Pipes and Drums“ und unseren Verein „Green Pipes and Friends e.V.

schottische Musik: Dudelsäcke,
PipeBands und Tattoos

Überall in Schottland begegnen dir Dudelsäcke. Genauer gesagt die sog. Great Highland Bagpipes. Wegen ihrer enormen Lautstärke wird die Great Highland Bagpipe meist im Freien gespielt. Der Spieler wird als „Piper“ bezeichnet. Man begegnet den Pipern auf Straßen und Plätzen, bei Konzerten, Musikfestivals und den bekannten Highlandgames sowie auf allen möglichen Festivitäten. Die Great Highland Bagpipe findet sich in zahlreichen Museen und Schlössern. Die bekannteste Sammlung des Museum of Piping im National Piping Centre in Glasgow erzählt über 300 Jahre Dudelsackgeschichte.

St. Gallen Tattoo 2013
St. Gallen Tattoo 2013: optisch und akustisch ein Erlebnis. Wer findt die Green Pipes and Drums?

Bis heute nimmt in Großbritannien die schottischen Great Highland Backpipe im Rahmen der Militärmusik eine besondere Stellung ein. Pipe Bands sind schottische Musikgruppen, die nur mit Great Highland Bagpipes und verschiedenen Trommeln (Bass Drum, Tenor Drums und Snare Drums) besetzt sind. Sie werden häufig auch als Pipes and Drums bezeichnet. Ursprünglich hatten Auftreten und Musik streng millitärischen Charakter. Heute stehen neben den traditionellen Märschen auch bekannte Rock-, Pop- und Schlager-Melodien auf dem Programm vieler Pipe Bands.

Aber was haben Tattoos mit Dudelsäcken und schottischer Musik zu tun?

Als „Tattoo“ bezeichnet man nicht nur „bestechende“ Kunstwerke auf nackter Haut, sondern auch musikalische Veranstaltungen mit Militärbands und marschierenden Formationen. Der Begriff „Tattoo“  stammt ursprünglich aus dem Niederländischen und wurde als „Tapp too“ verwendet, um früher den in Gasthäusern befindlichen Soldaten zu vorgerückter Stunde zu sagen „Zapfhahn zu“ – jetzt geht´s zurück in die Kaserne. Tattoo bedeutet also im militärischen Sinn nichts anderes als „Zapfenstreich“.

Das größte und spektakulärste ist das Royal Edinburgh Military Tattoo vor der stimmungsvollen Kulisse des Edinburgh Castle. Dudelsackklänge und Trommelwirbel, faszinierende Tänze und Aufführungen erzeugen die besondere Atmosphäre des Events. Aber auch in Deutschland gibt es eine Reihe von Tattoos. Das bekannteste ist das Loreleytattoo und findet 2018 bereits zum 8. Mal statt. Auch in Frankfurt am Main, Magdeburg und Schloss Kaltenberg ist das farbenprächtige Spektakel zu Gast. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage: https://www.deutschland-tattoo.eu/

Pressebericht:
#wanted – Music for Drinks

Green Pipes suchen Musiker für ein Benefizkonzert

Am 8. September 2018 präsentiert der gemeinnützige Verein Green Pipes and Friends e.V. den „Scottish-Irish-Saturday“. Livemusik mit den Green Pipes and Drums, Sam Hall und weiteren Künstlern im Braunshardter Tännchen. Unter dem Motto „#wanted: music for drinks“ sucht der Veranstalter noch Musiker, die sich für einen guten Zweck engagieren möchten.

Herzlich willkommen sind alle Musiker, die schottische oder irische Musik machen. Pipebands, Dudelsackspieler und Drummer, Geiger, Gitarristen und Sänger sind eingeladen, vor der malerischen Kulisse des Braunshardter Tännchen / Weiterstadt das Publikum zu begeistern. „Music for drinks“ ist eine alte Tradition in schottischen und irischen Pubs. Musiker präsentieren dem Publikum ihr Können für ein kühles Getränk und einen donnernden Applaus.

Ab 14:00 Uhr startet ein Tag in schottisch-irischer Lebensart, moderiert von Pipe Major Jürgen Spamer. Geboten werden: kühles Bier und schottische Gaumenfreuden, gute Stimmung, viel Spaß und ein Drumherum, das nicht nur Schottenherzen höher schlagen läßt. Mit dem Erlös des Benefizkonzertes fördern die Green Pipes die Musiktherapie im Darmstädter Kinderhospiz Bärenstark.

Gesucht werden darüber hinaus Sponsoren, die den Verein bei der Durchführung des „Scottish-Irish-Saturday“ oder mit einer langfristigen Partnerschaft unterstützen. Der gemeinnützige Verein wurde Anfang 2017 von den „Green Pipes and Drums“ gegründet. Seit Jahren engagiert sich die Weiterstädter Band – bekannt aus Funk und Fernsehen – auch im sozialen Bereich und veranstaltet regelmäßig Events mit Bezug zur schottischen Geschichte und Tradition. Weitere Informationen und Kontaktaufnahme unter www.greenpipes.de

die Distel: stacheliges Kraut
und schottische Nationalblume

Die stachelige Distel gehört ebenso untrennbar zu Schottland wie das Kleeblatt zu Ireland. Gleich hinter dem Tartan steht sie als Nationalsymbol an zweiter Stelle und symolisiert die typischen schottischen Eigenschaften wie Wehrhaftigkeit, Widerstandsfähigkeit und Verbundenheit mit dem Boden. Wie die Distel zum stolzen Symbol einer ganzen Nation wurde, weiß niemand so ganz genau.

Der Legende nach bewahrte eine Distel einst schottischer Krieger vor einer einfallenden Armee der Nordmänner. Einer der Eindringlinge trat auf das stachelige Kraut. Sein schmerzerfüllter Schrei weckte die schlafenden Schotten. Diese besiegten die überraschten Angreifer und erhoben die Distel zum Nationalsymbol. Gerüchten zufolge soll es sich dabei sogar um die Schlacht bei Largs gehandelt haben, in der Alexander III von Schottland König Hakon III von Norwegen vertrieb.

Für mehr als 500 Jahre ist die Distel ein wichtiges Symbol der schottischen Heraldik und gehört zu den häufigsten Wappenblumen. Im Jahr 1687 gründete James III. den sog. Distelorden. Dieser Ritterorden wird an diejenigen verliehen, die einen außerordentlichen Beitrag zum Leben Schottlands und des Vereinigten Königreichs geleistet haben. Ihre Majestät die Königin allein ernennt die Mitglieder des Distelordens, der direkt an zweiter Stelle hinter dem Hosenbandorden steht.

Die Distel ist allgegenwärtig. In Gärten und Parks, in der freien Natur, überall trifft man auf Disteln. Es gibt zahlreiche Arten, teilweise wild und einheimich, teilweise exotischen Urpsrungs. Als Emblem ziert die Distel unter anderem die Uniformen der Polizei, bedeutenden Organisationen und Vereinigungen, zahlreiche Fußballclubs sowie den Streifen des internationalen Rubgyteams.

Befragt man Heute einen Schotten, warum denn vielerorts als Wappenpflanze die Distel für Schottland steht, bekommt man zur Antwort: Setz dich mal mit dem nackten Hinterteil drauf! Dieser Ausspruch ist wohl selbsterklärend, denn diese Erfahrung muss man nicht machen. Die Erklärung für diesen Ausspruch ist einfach: die Distel ist sehr wiederstandsfähig und unbeugsam. Genau wie das schottische Volk. Das hat die Vergangenheit mehr als einmal bewiesen.

Let me be your Valentine
Valentinstag in Schottland

Ein schöner Brauch auf der Insel: in England wählen unverheiratete Frauen und Männer einen „Valentin“ oder eine „Valentine“. Die Auswahl kann gewußt getroffen werden. Wer sich nicht entscheiden kann, zieht am Vorabend des 14. Februars ein Los. Meist bestimmt aber eine Begegnung am Valentinstag selbst, wer für ein Jahr in Freundschaft miteinander verbunden ist. Die Beiden gehen hin und wieder gemeinsam aus und machen sich kleine Geschenke. So manches Paar hat auf diesem Wege schon zueinander gefunden. Dieser Brauch basiert auf einem heidnischen Fest zum Frühlingserwachen. Bis heute ist in England der Glaube verbreitet, dass am Valentinstag die Vögel ihre Gatten wählen.

Auch die Kinder werden aktiv ins Brauchtum rund um den 14. Februar miteinbezogen. Sie singen Valentinslieder und erhalten zur Belohnung hierfür Süßigkeiten. Ein Brauch, der an das amerikanische Halloween erinnert,  und die Herzen mit Liebe füllen soll.

Liebesbriefe für den Liebsten

Ebenso wie in Deutschland werden in Großbritannien gerne Karten, Liebesbriefe und Gedichte zum Valntinstag verschickt. Dass diese auch anonym an einen heimlichen Schwarm verschickt werden, ist dort durchaus üblich. Das wohl bekannteste schottische Liebesgedicht stammt von Robert Burns, der neben Walter Scott bis heute als der größte schottische Dichter verehrt wird.

A Red, Red Rose

O, my luve’s like a red, red rose,
That’s newly sprung in June.
O, my luve’s like the melodie,
That’s sweetly play’d in tune.

As fair art thou, my bonie lass,
So deep in love am I,
And I will luve thee still my Dear
Till a’the seas gang dry.

Till a’ the seas gang dry, my Dear,
And the rocks melt wi’ the sun.
O I will luve thee still, my Dear,
While the sands o’ life shall run.

And fare thee weel, my only Luve,
And fare thee weel a while,
And I will come again, my Luve,
Tho’ it were ten thousand mile.

Robert Burns
1759-1796

Pipe Band Workshop
am 23. / 24. Juni 2018

Dieser Work Shop richtet sich an alle Piper und Drummer. Du möchtest das berauschende Erlebnis erfahren, in einer Massed Band mitzuspielen? Hier kannst du mit Gleichgesinnten lernen und musizieren. Natürlich gehören auch Marching und Discipline dazu! Paralllel findet ein Workshop für alle Drum Majors statt. Weitere Infos und Anmeldung zum Drum Major Workshop findest Du hier

Datum: Sa. 23. und So. 24. Juni 2018
Ort: Bürgerzentrum Weiterstadt | Carl-Ulrich-Straße 13 | 64331 Weiterstadt
Teilnahmegebühr: Die Teilnahme am Workshop ist gebührenfrei.

Ansprechpartner: Jürgen Spamer
Telefon 06150-4466 | mobil 0157-35844767 | mail: info@happy-musik.net
Verantwortliche für Pipes and Drums:
PM Jürgen Spamer | LD Florian Spamer
Verantwortliche für Drum Majors:
DM Heiko Breitenbach (Zur Anmeldung)

Ablauf: Samstag: ab 10:00h Registerprobe | Sonntag: ab 10:00h Registerprobe
Sonntag ab 12:00 Uhr Abschlußkonzert mit allen in der Halle.
Bei schönem Wetter findet das Abschlußkonzert auf dem Platz vor der Halle statt.

Das gemeinsame Abendessen nach der Registerprobe lädt zum Erfahrungsaustausch in lockerer Atmosphäre ein. Die Gelegemheit, neue Kontakte zu knüpfen und bestehende Freundschaften zu pflegen. Die meisten Mitspieler sind erfahrene Musiker. Sie bringen viele Jahre Erfahrung auf Tattoos und Competitions mit und geben diese gerne an interessierte Spielerinnen und Spieler weiter. Ausgelassene Stimmung ist bei der anschließenden Party mit selbstgemachter Musik garantiert.

Übernachtung: Im Bürgerhaus stellen wir eine kostenlose Übernachtungsmöglichkeit. Bitte Schlafsack, Feldbett etc. mitbringen. Duschen sind vorhanden. Wer in einem Hotel übernachten möchte, kann in der Nähe im „Hotel Hamm“ (Telefon 06150-10880) einbuchen. Kosten für Verpflegung und Unterkunft im Hotel tragen die Teilnehmer selbst.

Verpflegung: Kosten für die Verpflegung in der Halle trägt jeder selbst. Für Essen und Trinken sorgen die Mitspielerinnen und Mitspieler der Greenpipes. Natürlich wie immer mit günstigen Preisen. Kaffee ist frei 😉 Am Samstagabend gibt es ein gemeinsames Abendessen in der Gaststätte „Dubrovnik“.

Anmeldung zum Pipe-Band-Workshop

Anfahrt zum Bürgerhaus Weiterstadt


Du möchtest deine Route planen? Klicke bitte auf der Karte auf: größere Karte ansehen.

Pressebericht: Start ins neue Jahr
es ist Zeit für Veränderungen

Für 2018 haben sich die „Green Pipes and Drums viel vorgenommen und möchten mit einer neuen Ausrichtung ihre Zuhörer begeistern. Neben den traditionellen schottischen Musikstücken stehen zukünftig auch moderne, flotte Titel auf der Playliste. „Jetzt heißt es erstmal üben, üben und nochmal üben…“ stellt Bandleader Jürgen Spamer mit einem Augenzwinkern fest. „Die Zeit für etwas Neues ist gekommen. Wir schneiden alte Zöpfe ab und beginnen von vorne.“

Die im April 2001 gegründete Weiterstädter Band macht Nägel mit Köpfen und plant bereits kräftig an den nächsten Veranstaltungen. Der große Auftritt mit dem neuen Programm steht für den 8. September auf dem Programm. Unter dem Titel „Scottish-Irish-Saturday“ präsentieren die Green Pipes and Drums im Braunshardter Tännchen eine neue Mischung aus klassischer schottischer Bagpipemusik und Hardrock. Unterstützt werden sie unter anderem von Sam Hall. Er hat sich dem Irish Folk verschrieben und tritt seit 2015 regelmässig mit den Green Pipes auf.

Ab 14:00 startet das fröhliche Beisammensein mit schottischen Gaumenfreuden und ein Drumherum, das nicht nur Schottenherzen höher schlagen läßt. Durch den Tag moderiert Pipe Major Jürgen Spamer und gibt einen kleinen Einblick in die Geheimnisse einer faszinierenden Welt: Wie funktioniert ein Dudelsack? Was trägt der Schotte unterm Kilt? Wieso steckt ein Messer in seinem Strumpf? Warum ist die Distel das Symbol Schottlands?

Mit dieser Veranstaltung möchten die Green Pipes das Darmstädter Kinderhospiz Bärenstark unterstützen. Seit Jahren engagieren sich die Musiker auch im sozialen Bereich und gründeten Anfang 2017 den gemeinnützigen Verein „GreenPipes and Friends e.V.“ Der Verein veranstaltet regelmäßig Events mit Bezug zur schottischen Geschichte und Tradition. Tatkräftige Unterstützung bei der Organisation und Durchführung ist herzlich willkommen.

Bereits am 23. Und 24. Juni findet ein Pipe Band Workshop statt, zu dem Pipe Bands aus ganz Deutschland nach Weiterstadt reisen werden. Am Sonntag den 24. Juni sind Interessierte herzlich eingeladen zu einem kleinen Abschlusskonzert. Bei schönen Wetter treten die Musiker vor dem Bürgerhaus auf, bei schlechtem Wetter findet das Konzert drinnen statt.

Weitere Informationen finden Sie im Internet. Übrigens zeigen sich die Green Pipes auch multimedial im neuen Gewand, Homepage und Facebookauftritt wurden überarbeitet. Seit Anfang Dezember sind die Musiker auch auf Instagram unterwegs und freuen sich über neue Follow.

Nollaig Chridheil agus
Bliadhna Mhath Ùr

Nollaig Chridheil!“ oder zu deutsch „Frohe Weihnachten!“ Was braucht ein Schottland-Fan, um echte schottische Weihnachten auch vor dem heimischen Kamin feiern zu können? Auf den schottischen Tisch gehört am Weihnachtsabend zum Hauptgang Truthahn mit Kartoffeln und Gemüse. Das für Schottland so typische Shortbread (Mürbeteiggebäck mit Salz) darf als Nachspeise ebensowenig fehlen wie die typischen kleinen Weihnachtskuchen (Dundee Cake) mit Früchten und Marzipan. Weiterlesen →

Weihnachtsmarkt Weiterstadt
im Schlosspark Braunshardt

Vom 8. bis 10. Dezember 2017 erwarteten die Besucher über 70 Stände mit kulinarischen Köstlichkeiten, Geschenkideen und Kunsthandwerk. Ein wunderschönes Bild vor der verschneiten Kulisse von Schloss Braunshardt. In den Abendstunden zaubert das Schloss im Lichterglanz ein gemütliches Ambiente, Weiterlesen →

Eröffnung Gräfenhäuser Adventsmarkt

Am 02.12.2017 spielten die Green Pipes and Drums zur Eröffnung des Gräfenhäuser Adventsmarktes. Ihr habt’s verpasst? Kein Problem, am kommenden Freitag und Samstag spielen wir auf dem Braunshardter Weihnachtsmarkt im Sparkassenzelt. Es gibt kein festes Programm. Einfach reinkommen, ein Gläschen Whisky genießen und Spaß haben. Weiterlesen →